„mein privater Webkatalog“ ist…

… ein hochwertiger Webkatalog der auf der allseits bekannten Blogsoftware WordPress basiert. Hier besteht nur die Möglichkeit eines Linkeintrags, wenn man eine hochwertige Website betreut, bzw. sein eigen nennt und dabei folgende Eintragsbedingungen beachtet:

1. Ein Anrecht auf Aufnahme in den Webkatalog besteht nicht.
2. Es werden nur Projekte aufgenommen, wenn die mitgelieferte Beschreibung ca. 1.500 Zeichen (inklusive Leerzeichen) umfasst.
3. Es dürfen zwei Deeplinks (direkte Links auf Unterseiten) in der Beschreibung gesetzt werden.
4. Ein oder zwei Backlinks ab PR 3 sind Bedingung; Diese dürfen auch gerne auf Ihren Eintrag gesetzt werden.
5. Die Beschreibung bzw. die weiteren Daten gehen als Word-Dokument via Email an suess[at]seo.ms.

Freundlicherweise führt der Katalogbetreiber Matthias Süß auch einige Tipps auf der Seite auf, die bei Beachtung zu einem erfolgreichen Ranking des jeweiligen Artikels führen können. Als Stichworte seien angedeutet: Ausreichend hohe Keyword-Dichte, Verwendung des Keywords in der Überschrift, Verwendung verwandter Begriffe, etc.

Wenn man’s ganz genau nimmt ist dieser „Webkatalog“ also eigentlich ein Artikelverzeichnis wie andere auch, die auf WordPress basieren. Das schöne ist an diesen System außerdem die hohe Suchmaschinenfreundlichkeit, die durch „sprechende URLs“, exklusive Artikelseiten, individuelle Title-Tags und Descriptions gewährleistet wird.

Fazit:
Artikel schreiben und als WordDokument einreichen…

2 Reaktionen zu “„mein privater Webkatalog“ ist…”

  1. Eddy

    Findest du nicht, dass du zu viel möchtest???;)…
    Wenn jemand alle deine Anforderungen besteht und der PageRank von seiner Webseite mindestens 3 ist, wozu braucht er einen Eintrag in deinem Katalog???

  2. Nehemia

    Ich finde die Aufnahmekriterien eigentlich in Ordnung. Wenn alle Webkataloge solche relativ strengen Aufnahmeregeln hätten, würden diese bei Google auch besser bewertet werden, d.h. der Webkatalog würde einen besseren PR bekommen, und die Links, die aus dem Webkatalog kommen, würden mehr Stärke haben. Aber da viele Webkataloge in reine Linkschleudern mit mießem Content mutieren, muss Google dem halt etwas einhalt gebieten!